Tagesbetreuung für pflegebedürftige Senioren

Beispiele: Betreuung von mehreren Senioren an einem Ort
Beschäftigung, Tagesstrukturierung, Bewegung, Spiele;
tage- und stundenweise Aufenthalte nach Bedarf

Dementiell Erkrankte werden häufig zuhause betreut und beaufsichtigt. Dazu stellen die Pflegekassen geringe Erstattungsmöglichkeiten zur Verfügung. Die Diakonie hat deshalb - zusammen mit Kirchengemeinden - eine Tagesbetreuung an ihren Standorten eingerichtet.

In dieser Tagesbetreuung werden mehrere Senioren in einem Gruppenangebot betreut. Dort findet unter Anleitung von geschulten Mitarbeitenden gemeinsames Spielen, Singen, Basteln, Backen etc. statt. Die Häufigkeit und Dauer des Aufenthalts richtet sich ganz nach den Wünschen der Pflegebedürftigen.

Die Anfahrt muss in der Regel selbst organisiert werden. Die Kirchengemeinden und die Diakoniestationen können jedoch auch Möglichkeiten eines Transfers aufzeigen. Außerdem kann nach Vorbestellung ein Mittagessen eingenommen werden.

Die Kosten für die Tagesbetreuung sind deutlich geringer als in einer Betreuung zuhause. Sie können über die Erstattung als Entlastungsleistung oder Verhinderungspflege abgerechnet werden. Darüber hinausgehende Beträge werden privat übernommen. Dies gilt generell auch für ein bestelltes Mittagessen.