Entlastungsleistungen

Beispiele: Betreuung zuhause; Übernahme der Hauswirtschaft; Teilnahme an Gruppenangeboten

Alle Pflegebedürftigen haben einen Anspruch auf  Entlastungsleistungen– ohne Anrechnung auf das Pflegegeld! Dafür steht als Entlastungsbetrag ein monatliches Budget von 125 € zur Verfügung, das für Betreuungs- und Hauswirtschaftsleistungen genutzt werden kann.

Der Pflegebedürftige hat auch die Möglichkeit, das nicht genutzte Monatsbudget auf die Folgemonate zu übertragen. Dies geht aber nur im Rahmen des folgenden Halbjahres. Beispielsweise können noch offene Beträge aus den Monaten März und April in den Folgemonaten genutzt werden, aber nicht mehr im Folgejahr. Sollte das Budget nicht ausreichen, kann eventuell das Budget Verhinderungspflege zur Entlastung verwendet werden.

Rechnungen mit Leistungen der Betreuung / der Hauswirtschaft werden von den Pflegekassen im Rahmen der Budgets erstattet. Damit können Pflegebedürftige auch außerhalb der Pflegesachleistung und ohne Anrechnung auf das Pflegegeld individuell vereinbarte hauswirtschaftliche Leistungen nach Zeit abrechnen.