Entlastungsleistungen der Diakonie als Einstieg

Erste Hilfestellung für alle Pflegebedürftigen

Ab 2017 tritt eine weitere Stufe der Reform der Pflegeversicherung in Kraft. Diese beinhaltet auch ein Budget für die Entlastung von Pflegebedürftigen, das unabhängig vom Pflegegrad und der Alltagskompetenz Unterstützung für das weitere Leben zuhause bietet.

Das nutzbare Budget beträgt 125 € pro Monat. Es kann angesammelt und aufgespart werden und steht prinzipiell allen Pflegebedürftigen zusätzlich zur Verfügung - ohne dass auf das Pflegegeld zurückgegriffen wird. Das Budget wird nicht ausgezahlt, sondern mit ihm kann sich der Pflegebedürftige bestimmte Leistungen erstatten lassen.

Ab Pflegegrad 2 sind dies beispielsweise
• Kurzzeitpflege: zur Aufstockung der Beträge bzw. für Eigenanteile
• Tagespflege: zur Aufstockung der Beträge bzw. für Eigenanteile
• Ambulanter Pflegedienst: besondere Leistungen der Betreuung oder
  Angebote der hauswirtschaftlichen Versorgung (keine Grundpflege!)
• Gruppenangebote für Demenzkranke: Tagesbetreuung Memory,
  Café Zeit etc.
• Niedrigschwellige Angebote: Nach Landesrecht anerkannte Anbieter
  z. B. Alzheimer Gesellschaft

Bei Pflegegrad 1 kann damit zusätzlich auch Grundpflege durch einen ambulanten Pflegedienst erbracht werden. „Die Pflegebedürftigen und vor allem die pflegenden Angehörigen sehen gerade in der Übernahme von Hauswirtschaftstätigkeiten die eigentliche Entlastung“, so Sebastian Wirth, Geschäftsführer der Diakonie vor Ort. „Damit werden viele Pflegebedürftige angesprochen, die bisher keinen Pflegedienst im Haus hatten. So kann der Einstieg in die Versorgungskette erstmals getestet werden.“

Eine weitere Möglichkeit ist die Nutzung des Gruppenangebots für Senioren. Die Diakoniestationen betreiben dafür an sechs Standorten eine Tagesbetreuung Memory. Dort werden mehrere Pflegebedürftige und Senioren gemeinsam von geschulten Mitarbeitenden betreut. Die Anwesenheit während der Öffnungszeiten kann individuell gewählt werden.

Die Pflegebedürftigen haben vielfältige Möglichkeiten, dieses Budget als Entlastungsbetrag zu nutzen. Umfassende Beratung zu allen Pflegeleistungen erhalten Sie gerne in Ihrer Diakoniestation vor Ort.